Tokio Hotel sind Katy Perry nicht böse

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 09:20

Berlin (dts) – Die deutsche Band Tokio Hotel nimmt der US-Pop-Queen Katy Perry ihre Schmähungen nicht übel. „Die Gute ist wohl immer noch ein wenig genervt, weil wir ihr 2008 bei den US-MTV-Awards den Preis als bester Newcomer weggeschnappt haben“, sagte Gitarrist Tom Kaulitz im Interview mit dem Magazin „Gala“. Perry habe „das mit dem Gay-Bashing“ aber sicher nicht ernst gemeint, so Kaulitz weiter. „Wir haben uns schon backstage getroffen, da war immer alles okay.“ Bei einem Konzert in Singapur hatte Katy Perry kürzlich gewettert: „Ihr von Tokio Hotel seid so dermaßen schwul, ihr steht nicht mal auf Jungs.“ Außerdem würden die Jungs mehr Make-up tragen als sie selbst.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH