Afghanistan: Britische Entwicklungshelferin getötet

Samstag, 9. Oktober 2010, 13:40

Kabul (dts) – Die britische Entwicklungshelferin, die seit Ende September von Aufständischen in Afghanistan als Geisel festgehalten worden war, ist tot. Wie das britische Außenministerium mitteilte, hätten die Geiselnehmer die Frau während eines Befreiungsversuches am Freitagabend getötet. Am 26. September waren die 36-jährige Mitarbeiterin einer US-Hilfsorganisation und drei weitere Männer afghanischer Herkunft von Aufständischen in der afghanischen Provinz Kunar entführt worden. Zum Zeitpunkt der Entführung waren die vier mit zwei Fahrzeugen unterwegs gewesen. Die drei Begleiter sollen den Informationen zufolge unverletzt geblieben sein.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH