EKD-Vorsitzender Schneider befürchtet Überlastung der Mittelschicht

Montag, 11. Oktober 2010, 19:31

Hannover (dts) – Der amtierende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), der rheinische Präses Nikolaus Schneider, befürchtet eine finanzielle Überlastung der Mittelschicht. Diese habe in Deutschland die Folgen der Finanzkrise und die Kosten des Sozialstaats weitgehend allein zu tragen. Im Gespräch mit der Tageszeitung „Die Welt“ (Dienstagausgabe), sagte Schneider, in der Mittelschicht würden „viele sehr unwillig, wenn es darum geht, die Kosten sowohl für die Bankenrettung als auch für den Sozialstaat zu tragen. Die Mittelschicht sieht: Bestimmte Gruppen haben sich völlig verabschiedet, eine ganz oben und eine ganz unten, aus welchen Gründen auch immer. Die Mittelschicht wird ihr Teil nur leisten können und wollen, wenn sich auch diejenigen mit hohen und sehr hohen Einkommen ihrer Verantwortung bewusst sind.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH