Unions-Fraktions-Vize Krings kritisiert Spekulationen über Merkel-Nachfolge

Sonntag, 17. Oktober 2010, 09:53

Berlin (dts) – Der Unions-Fraktions-Vize Günter Krings hat sich verärgert über unionsinterne Spekulationen über denkbare Nachfolger von Bundeskanzlerin Merkel gezeigt. „Das sind doch Spinner, die sich solchen Gedankenspielen hingeben“, kritisierte der CDU-Politiker in „Focus“. „Wir treten an, um Wahlen in Baden-Württemberg zu gewinnen und denken nicht darüber nach, was wir tun, wenn wir sie verlieren.“ Unterdessen rechnet der Bonner Politikwissenschaftler Gerd Langguth bei einem negativen Wahlausgang für die CDU im Südwesten auch mit Konsequenzen in Berlin. „Die Wahl in Baden-Württemberg könnte zur Schicksalswahl für Angela Merkel werden“, so der Merkel-Biograph. Die Aussichten für die Union beurteilt Langguth derzeit skeptisch. Die Lage im Land habe nach der Zuspitzung um das Großprojekt Stuttgart 21 „etwas Psycho-Pathologisches“, sagte er. „Der allgemeine Unmut über die da oben muss sich irgendwie entladen. Das macht den Prozess so irrational.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH