FDP-Medienexperte: ZDF braucht einen Ehrenkodex

Sonntag, 5. Dezember 2010, 13:32

Berlin (dts) – Der medienpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bundestag, Burkhardt Müller-Sönksen, fordert ZDF-Intendant Markus Schächter auf, sich schnell zu dem Unfall bei „Wetten, dass..?“ zu äußern. „Schächter sollte vor die Kameras treten und für das ZDF einen Ehrenkodex verkünden, der gefährliche Aktionen in Sendungen wie „Wetten, dass..?“ in Zukunft ausschließt“, sagte Müller-Sönksen der Zeitung „Die Welt“ (Montagsausgabe). Menschenleben dürften kein Einschaltpotenzial sein, sagte der FDP-Politiker. „Im Interesse der Quote darf niemand gefährdet werden.“ Das Fernsehen müsse wieder mehr dem fairen olympischen Gedanken des Wettstreits folgen und nicht nur auf den „Thrill“ setzen, dass möglicherweise jemand zu Schaden kommen könne. Ausdrücklich lobte Müller-Sönksen das Verhalten von Moderator Thomas Gottschalk. „Die Reaktion von Thomas Gottschalk war souverän und der Situation absolut angemessen.“ Allerdings kritisierte er die Redaktion. „Dass eine so feudal ausgestattete Redaktion wie die von `Wetten, dass…“` eine solche Wette annimmt, ist mir rätselhaft.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Eine Antwort zu: FDP-Medienexperte: ZDF braucht einen Ehrenkodex