Baden-Württemberg kauft 45 Prozent der EnBW-Aktien

Montag, 6. Dezember 2010, 13:12

Stuttgart/ Karlsruhe (dts) – Das Land Baden-Württemberg übernimmt den Aktienanteil von 45 Prozent des französischen Stromkonzerns und bisherigen Aktionärs Electricite de France (EDF) an dem Energieversorgungsunternehmen EnBW AG. Das wurde am Montag in Stuttgart bekannt. EDF hatte kurz zuvor angekündigt, bei der EnBW auszusteigen. Die baden-württembergische Landesregierung will den neu erworbenen EnBW-Anteil mittelfristig und zumindest teilweise wieder verkaufen. „Unser Ziel ist, dass EnBW nach Daimler, HeidelbergCement und SAP der vierte DAX-Konzern in Baden-Württemberg wird“, kommentierte Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) die Entscheidung. Nach Angaben der EnBW müssen die Kartellbehörden dem Verkauf noch zustimmen. Der Kaufpreis pro Aktie liegt bei 41,50 Euro.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH