Atomkraftgegner stoppen Castor-Transport kurz vor Lubmin

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 18:43

Greifswald (dts) – In der Nähe von Greifswald haben Atomkraftgegner den Castor-Transport, der von Frankreich zum Zwischenlager Nord bei Lubmin unterwegs ist, gestoppt. Zwei Aktivisten der Organisation Robin Wood hatten sich bei Diedrichshagen an die Bahngleise gekettet. Außerdem hatten sie ihre Unterarme zum Teil einbetoniert, sodass sich die Trennung der Protestierenden von den Gleisen als äußerst schwierig gestaltete, teilte die Polizei mit. Der Transport musste gut zwei Stunden seine Fahrt unterbrechen. Der Zug sollte ursprünglich am Donnerstagvormittag in Lubmin eintreffen. In den speziellen Behältern auf dem Zug befinden sich rund 2.500 Brennstäbe aus dem 1991 stillgelegten Kernforschungszentrum Karlsruhe und vom 1979 außer Betrieb gestellten deutschen Atomschiff “Otto Hahn”. Ein Großaufgebot von 3.000 Polizisten soll die Castoren sichern.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH