ARD stellt Übertragung nach Afghanistan ein

Montag, 20. Dezember 2010, 00:18

München/Kabul (dts) – Die ARD hat die Ausstrahlung ihres Programms nach Afghanistan eingestellt. Das berichtet die “Bild-Zeitung” in ihrer Montagausgabe. Die rund 3.300 deutschen Soldaten am Hindukusch können jetzt in deutscher Sprache nur das ZDF empfangen. Hintergrund der ARD-Entscheidung sind offenbar Kostengründe. Das Angebot der Bundeswehr, einen Teil des Programms per eigener Satellitenverbindung nach Afghanistan zu senden, lehnte der Senderverbund unter Hinweis auf rechtliche Hindernisse ab. Trotzdem hofft das Verteidigungsministerium noch auf ein Einlenken der ARD. Minister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) sagte der “Bild-Zeitung”: “Die Soldaten wären sicher dankbar, wenn die ARD einige Sendeformate wie die Tagesschau oder regionale Sendungen zur Verfügung stellen könnten, damit wir diese ins Einsatzgebiet übertragen.”

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH