Knapp 80 Prozent der CSU-Anhänger wollen zu Guttenberg als Spitzenkandidaten

Dienstag, 4. Januar 2011, 10:43

München (dts) – In Bayern würden rund 78 Prozent der CSU-Wähler Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg als Spitzenkandidaten wählen. Das geht aus einer Emnid-Umfrage im Auftrag der „Bild-Zeitung“ hervor. Demnach würden nur noch knapp 18 Prozent Ministerpräsidenten Horst Seehofer als „Nummer 1“ sehen wollen. Entsprechend eindeutig waren die Meinungen auch in der Frage, wer „eher gute“ beziehungsweise „eher schlechte“ Politik in 2010 gemacht hat: 79 Prozent der Befragten bescheinigten zu Guttenberg „eher gute Politik“, nur 12 Prozent „eher schlechte“. Dagegen beurteilten 47 Prozent die Arbeit Seehofers als „eher schlecht“, 40 Prozent als „eher gut“. Blass waren die Werte für den Dritten im CSU-Bunde, Umweltminister Markus Söder: Nur 31 Prozent äußerten, er habe seinen Job 2010 „eher gut“ gemacht, 36 Prozent sagten „eher schlecht“.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH