Seehäfen Amsterdam und Rotterdam prüfen Einstieg bei Duisburger Hafen AG

Donnerstag, 13. Januar 2011, 16:54

Duisburg (dts) – Die niederländischen Seehäfen Amsterdam und Rotterdam prüfen einen Einstieg bei der Duisburger Hafen AG. Das sagte ein Sprecher des Rotterdamer Hafens gegenüber der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe). Eine Sprecherin des Bundesfinanzministeriums bestätigte der Zeitung, dass der Bund sich von seinen Anteilen am Duisburger Hafen trennen wolle. Der Duisburger Hafen ist der größte Binnenhafen Europas und gehört zu gleichen Teilen dem Bund, dem Land Nordrhein-Westfalen und der Stadt Duisburg. Wie der Sprecher des Seehafens Rotterdam der Zeitung weiter sagte, sei perspektivisch auch der Hafen Düsseldorf/Neuss für das Konsortium Amsterdam/Rotterdam interessant. Konkrete Gespräche würden derzeit aber nur über den Duisburger Hafen geführt.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH