Niedersachsen: 89-Jähriger tötet seine schwerkranke Ehefrau

Sonntag, 16. Januar 2011, 14:33

Hannover (dts) – In Hannover steht ein Mann unter Verdacht, seine schwerkranke Ehefrau getötet zu haben. Der 89-Jährige hatte am Samstagmorgen Familienangehörige in seine Wohnung bestellt, teilte die Polizei mit. Als die Personen die Wohnung betraten, entdeckten sie zunächst den 89-Jährigen, der verletzt im Badezimmer saß und offenbar einen Suizidversuch unternommen hatte. Unmittelbar darauf wurden die Familienangehörigen auf die leblos im Bett liegende 85-jährige Ehefrau aufmerksam und alarmierten die Polizei. Der Ehemann wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Gegenüber Polizeibeamten gab er an, dass er seine Frau getötet habe, um sie von ihrem Leid zu erlösen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Bisherigen Erkenntnissen zufolge war die Getötete seit mehreren Jahren schwer erkrankt. Die genaue Todesursache steht noch nicht fest.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH