Euro-Staaten wollen Rettungsschirm erweitern

Dienstag, 18. Januar 2011, 08:11

Berlin (dts) – Die Länder der Euro-Zone wollen den Rettungsschirm für Staaten in Finanznot möglichst rasch erweitern und effektiver machen. „Wir werden die Arbeit beschleunigen, um dem Europäischen Rat so schnell wie möglich ein Ergebnis vorzulegen“, sagte der Vorsitzende der Eurogruppe, Jean-Claude Juncker, am Montagabend nach den Beratungen der EU-Finanzminister in Brüssel. Es gebe aber noch einige Meinungsverschiedenheiten darüber, wie der ursprünglich zugesagte Betrag von 440 Milliarden Euro auch als Kreditvolumen genutzt werden könnte. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat einer raschen Stärkung des Schirms dagegen eine klare Absage gegeben. Die erfolgreichen Anleihen-Ausgaben von Portugal und Spanien hätten „jede dramatische Zuspitzung herausgenommen“, hatte Schäuble zum Auftakt des Euro-Finanzministertreffens in Brüssel gesagt. Er sehe „keinen dringenden Entscheidungsbedarf“.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH