FDP-Politiker Chatzimarkakis kritisiert CDU-Vorstoß für Schengen-Ausschluss von Griechenland

Donnerstag, 20. Januar 2011, 16:20

Düsseldorf (dts) – Die Forderung des stellvertretenden Vorsitzenden der Unionsfraktion, Günter Krings, Griechenland solle wegen der Flüchtlingsprobleme an seiner Ostgrenze aus dem Schengen-Raum austreten, hat scharfe Kritik ausgelöst. Jorgo Chatzimarkakis, Präsident der deutsch-hellenischen Wirtschaftsvereinigung und FDP-Europaabgeordneter, nannte den Vorstoß gegenüber der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe) „hanebüchen und uneuropäisch“. Ein Schengen-Ausschluss Griechenlands könne das grundsätzliche europäische Flüchtlingsproblem nicht lösen, sagte Chatzimarkakis. Der FDP-Politiker forderte stattdessen einen verstärkten Einsatz der EU-Grenzpolizei Frontex, die bereits seit einigen Monaten die griechischen Behörden beim Kampf gegen die illegale Einwanderung unterstützt.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH