Wirtschaftsverband warnt vor Firmenpleiten wegen hohem Benzinpreis

Samstag, 29. Januar 2011, 08:54

Bonn (dts) – Wegen der anhaltend hohen Preise für Benzin, die im Wochenverlauf bei Werten von bis zu 1,50 Euro für Super und 1,35 Euro für Diesel lagen, steht die mittelständische Wirtschaft vor einer Pleitewelle. Das berichtet die „Bild-Zeitung“. Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) verfolgt demnach besorgt die zunehmende Kostenbelastung von Handwerkern, Dienstleistern und anderen Kleingewerbetreibenden. BVMW-Präsident Ohoven sagte: „Zehntausende Betriebe verkraften den Kostenschub nicht, geraten in Existenznot.“ Der Verbandschef forderte Bundesfinanzminister Schäuble auf, als „Tankwart der Nation“ die bei steigenden Endverkaufspreisen über die Mehrwertsteuer ebenfalls steigenden Steuereinnahmen pro Liter sofort zu begrenzen. Ohoven: „Der Staat sollte den Steueranteil auf den aktuellen Wert von 90 Cent für Super und 68,5 Cent für Diesel begrenzen.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH