Streit in der NRW-CDU um Gemeinschaftsschulen

Montag, 27. Juni 2011, 00:27

Düsseldorf (dts) – In der nordrhein-westfälischen CDU herrscht Streit über den künftigen schulpolitischen Kurs. Generalsekretär Oliver Wittke hatte Rot-Grün angeboten, unter bestimmten Bedingungen den Weg für die Gemeinschaftsschule freizumachen. Dazu sagte der Schulexperte der CDU-Landtagsfraktion, Thomas Sternberg, der Rheinischen Post (Montagausgabe): „Wittke ist kein Schulpolitiker.“ Dessen Äußerungen vor zwei Wochen vor Journalisten seien „etwas ungenau“ gewesen. Wittke hatte gesagt, die Gesamtschulen und die Gemeinschaftsschulen bildeten das von Rot-Grün gewünschte integrative System. Sternberg hält dem entgegen, für die Union bilde einzig und allein „die eingeführte Gesamtschule“ das integrierte System. Die Gemeinschaftsschule sei „die falsche Antwort auf richtige Fragen“.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH