Forscher wollen "gezüchteten" Hamburger entwickeln

Dienstag, 28. Juni 2011, 18:03

Maastricht (dts) – Niederländische Forscher arbeiten derzeit an einem ungewöhnlichen Projekt. Die Wissenschaftler der Universität von Maastricht wollen einen Hamburger im Labor züchten. Das Rindfleisch dafür soll komplett künstlich hergestellt werden. Die Grundlage liefern 10.000 Stammzellen, die zuvor aus einem Kalb entnommen werden. Das Herstellen von sogenanntem In-Vitro-Fleisch solle auch mit Geflügel und Lamm möglich sein, so die Forscher. Mit dem Verfahren könnte Fleisch ohne vorheriges Züchten von Tieren hergestellt werden. Damit solle einer weltweiten Nahrungsmittelknappheit entgegengewirkt werden. „Ich glaube nicht, dass man in den kommenden Jahrzehnten noch auf die traditionelle Viehhaltung setzen kann“, erklärte der Forschungsleiter Mark Post. „In-Vitro-Fleisch wird die einzige Wahl sein.“ Ein Problem gebe es allerdings noch, so Post. „Wir brauchen eine mutige Person, die das Fleisch als Erstes testen will.“ Wenn sich niemand melde, werde der Forscher selbst das Ergebnis probieren.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH