Niedersachsens Ministerpräsident McAllister verteidigt evangelische Kirche

Mittwoch, 29. Juni 2011, 11:20

Hannover (dts) – Der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister (CDU) hat die evangelische Kirche gegen die Kritik in Schutz genommen, ihr fehle es an wirtschaftspolitischer Kompetenz. Sie sei vielmehr „ein wichtiger Ratgeber, wenn es um die Kernfragen der Sozialen Marktwirtschaft geht, und es ist gut, wenn die Gesellschaft diese Stimme hört“, sagte McAllister der Wochenzeitung „Die Zeit“ in der Donnerstagsausgabe. Die Kirche rufe vor allem „die Grundwerte der Sozialen Marktwirtschaft ins Bewusstsein“. Sie erinnere daran, „das Gleichgewicht zwischen Eigeninteresse und ökonomischer, sozialer und ökologischer Verantwortung nicht aus den Augen zu verlieren“. Der Bürgerrechtler und frühere Pfarrer Joachim Gauck hatte nach dem Evangelischen Kirchentag Anfang Juni gesagt, dort habe er eine fast infantile Ablehnung ökonomischer Realitäten erlebt.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH