Nur jeder zwölfte Berufstätige hat ein Diensthandy

Mittwoch, 6. Juli 2011, 10:04

Berlin (dts) – Ein Diensthandy hat sich bislang noch nicht als Standardausstattung von Berufstätigen durchgesetzt. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Aris für den Branchenverband Bitkom bekommt gerade einmal jeder zwölfte Berufstätige in Deutschland von seinem Arbeitgeber ein Mobiltelefon zur Verfügung gestellt (8 Prozent). Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt es dabei nicht. Dafür nutzt aber umgekehrt jeder dritte sein privates Handy auch beruflich. Weitverbreitet sind Diensthandys bei Außendienstmitarbeitern und Beratern. Zudem gehören Smartphones für E-Mails und Internet-Anwendungen zur Standardausstattung von Führungskräften.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH