Länderminister und Tierärzte halten Erfassung von Antibiotika-Einsatz für mangelhaft

Donnerstag, 7. Juli 2011, 07:04

Düsseldorf/Hannover (dts) – Die Landwirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, Johannes Remmel (Grüne) und Gert Lindemann (CDU), halten die Kontrolle des Antibiotika-Einsatzes in der Tierhaltung nach Informationen des Nachrichtensenders NDR Info für unzureichend. Besonders kritisch sehen beide, dass für den Einsatz von Medikamenten bei Geflügel keine nach Regionen aufgeschlüsselten Daten erhoben werden. Das Bundeslandwirtschaftsministerium hatte diese Ausnahme mit Verweis auf datenschutzrechtliche Bedenken zugelassen. „Hier wird unter dem Deckmantel des Datenschutzes versucht, die Wege der Antibiotika-Ströme zu verschleiern“, sagte Landwirtschaftsminister Remmel. Er kündigte gegenüber NDR Info an, eine Bundesratsinitiative anzustreben. Gleiches behält sich sein Amtskollege aus Niedersachsen, Gert Lindemann, vor. Auch die bayerische Landestierärztekammer bewertet die Verordnung kritisch und fordert Nachbesserungen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH