Bundesanwaltschaft erhebt Klage gegen Attentäter vom Frankfurter Flughafen

Donnerstag, 7. Juli 2011, 10:45

Karlsruhe (dts) – Die Bundesanwaltschaft hat Anklage gegen den Attentäter vom Frankfurter Flughafen erhoben, der Anfang März zwei US-Soldaten erschossen hatte. Wie die Behörde in Karlsruhe mitteilte, wird dem 21-jährigen mutmaßlichen Täter Mord in zwei Fällen sowie versuchter Mord in drei Fällen vorgeworfen. Der Attentäter hatte am 2. März am Frankfurter Flughafen an einem wartenden Bus der US-Armee zwei Soldaten erschossen und zwei weitere lebensgefährlich verletzt. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen der Bundesanwaltschaft wollte der Angeschuldigte die Soldaten ausschließlich deshalb töten, weil sie Angehörige der US-Streitkräfte im Rahmen des ISAF-Mandats in Afghanistan waren. Die Ermittlungen hätten jedoch keine Anhaltspunkte für weitere Tatbeteiligte oder eine Einbindung des Angeschuldigten in eine terroristische Vereinigung ergeben.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH