Deutsche Bank plant für juristischen Ärger 894 Millionen Euro ein

Freitag, 24. Oktober 2014, 17:56

Frankfurt/Main (dts) – Die Deutsche Bank will für das dritte Quartal 2014 einen Aufwand für Rechtsstreitigkeiten von 894 Millionen Euro veröffentlichen. Das teilte das Institut am Freitagabend mit. Die Kosten für Rechtsstreitigkeiten im dritten Quartal, die eine Reihe von Fällen betreffen, seien größtenteils steuerlich nicht abzugsfähig. Die Deutsche Bank will ihre nicht testierten Ergebnisse für das dritte Quartal am kommenden Mittwoch veröffentlichen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH