Pro Bahn fordert von GDL Klarheit bei Urabstimmungs-Vorwürfen

Samstag, 25. Oktober 2014, 23:00

Berlin (dts) – Der Fahrgastverband „Pro Bahn“ fordert von der „Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer“ (GDL) vollständige Aufklärung über mögliche Unstimmigkeiten bei der Streik-Urabstimmung. Die GDL dürfe Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Bahnstreiks „nicht aussitzen“, sagte Pro-Bahn-Sprecher Gerd Aschoff der Zeitung „Bild am Sonntag“. Experten halten es für möglich, dass bei der Urabstimmung die nötige Mehrheit für Streiks im Tarifkonflikt bei der Bahn unter den Lokführern nicht erreicht wurde. Unterdessen hat der Beamtenbund die von der GDL beantragte Streikhilfe weiterhin nicht ausgezahlt. „Die Prüfung/Abrechnung läuft noch“, teilte ein Sprecher mit.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH